Uighur Karakalpak Kazakh Uzbek Deutsch (DE-CH-AT)Kyrgyz (CIS)Russian (CIS)English (United Kingdom)
Home Hintergrund/Oralität Beispiele aus dem Alltag

Verschiedene Geschichten haben dem Autor geholfen eine neue Methodik zu entwicklen. Zwei werden hier erzählt.

Doktoranden
Ein Westler sitzt in einem Pflicht-Philosophie-Kurs, um ihn herum Doktoranden, die zukünftige Elite des Landes. Er beobachtet, dass es für die Studenten kein Problem ist, die Biografie eines Philosophen wiederzugeben. Für viele ist es jedoch sehr schwierig die philosophischen Ideen korrekt darzustellen.

Der Geschichtslehrer
Ein Westler lernt die einheimische Sprache. Gespräch ist Teil des Unterrichtes. Seine Lehrerin ist eine hohe Akademikerin im Bereich der Geschichte. An einem Tag diskutieren sie über Frauen und ihren Platz im Koran. Der Westler behauptet: Im Koran steht geschrieben, dass ein Ehemann das Recht hat eine ungehorsame Ehefrau zu schlagen. Die Lehrerin verneint das. Beim nächsten Unterricht bringt er einen Koran in der einheimischen Sprache mit und liest den entsprechenden Vers (4:34). Weil er noch ein Anfänger im Sprachelernen ist, bittet er einen einheimischen Freund ihm zu bestätigen, dass dort wirklich steht, was er denkt und behauptet. Er möchte wirklich sicher sein. Nachdem er den Vers vorgelesen hat, denkt er: “Jetzt habe ich den Beweis.” Doch die Lehrerin antwortet: “Mein Mullah hat mir das anders erzählt und er hat recht.”
Für einen Westler mag dies sehr schwer verständlich sein, aber in diesem Fall war die mündliche oder oral Autorität höher wie die des Textes. Es machte keinen Unterschied, dass die Lehrerin eine top-akademische Geschichtswissenschaftlerin war.

Jetzt ist eine gute Gelegenheit, sich die Methodik anzuschauen oder einen herausfordernden Artikel über orale Traditionen im Südsudan zu lesen.